Virtual-Reality-Gaming - was Eltern wissen müssen

Mit der Zunahme von Virtual-Reality-Geräten, die sich an Kinder richten, gibt der Spieleexperte Andy Robertson Ratschläge zum wachsenden Phänomen und was Eltern über diese neuen Geräte wissen müssen.

Die virtuelle Realität, die normalerweise als VR bezeichnet wird, war früher den Science-Fiction-Filmen vorbehalten. Jetzt bieten eine Reihe von VR-Gaming-Produkten neue Möglichkeiten für den Einstieg in die Gaming-Welt.

Die Spieler tragen ein VR-Headset und sehen die virtuelle Umgebung aus der Perspektive einer ersten Person. Wenn sie den Kopf drehen und sich um die Welt bewegen, bewegt sich das entsprechend. Dies schafft eine sehr eindringliche Erfahrung.

Hardware-Auswahl

Es gibt verschiedene VR-Produkte. Die Hauptoptionen sind Oculus Rift, Gear VR, HTC Vive und PlayStation VR. Es gibt Unterschiede in Bezug auf die Art und Weise, wie die Systeme ihre VR-Erfahrung liefern, aber das Grundkonzept ist durchweg dasselbe.

Die eingesetzte Technologie und die Kosten unterscheiden sich ebenfalls. Oculus Rift und HTC Vive benötigen einen leistungsstarken PC, während die PlayStation VR eine PlayStation 4 verwendet. Gear VR hingegen funktioniert mit den meisten Android-Smartphones mit höheren Spezifikationen.

Schließlich ist Google Cardboard die günstigste VR-Option. Diese von Google entwickelte Technologie steckt ein Handy in einen Papphalter, den die Spieler vor ihren Augen platzieren. Der Ansatz und die Technologie wurden von anderen Produkten wie Mattels View-Master verwendet.

Das richtige Gerät für eine Familie zu finden, erfordert einige Überlegungen. Die Kosten sollten hierbei eine Rolle spielen, da die Systeme sehr unterschiedlich sind. Es kann hilfreich sein, günstigere Erfahrungen mit Google Cardboard oder Gear VR zu machen. Wenn diese Spiele für Ihre Familie gut funktionieren, können Sie mehr in etwas mit einer höheren Spezifikation investieren.

PEGI-Bewertung

Wie bei jedem Videospiel, das in Großbritannien verkauft wird, haben VR-Spiele eine PEGI-Bewertung, um Eltern über den Inhalt zu informieren, den sie enthalten. Obwohl die Wahrnehmung besteht, dass VR-Spiele ein immersiveres Erlebnis schaffen, werden die Inhalte derzeit genauso bewertet wie herkömmliche Spiele.

Der GRA erklärte, dass „die PEGI-Ratings derzeit weiterhin inhaltliche Probleme widerspiegeln und keine Probleme im Zusammenhang mit der technologischen Verbesserung der Gaming-Hardware“.

Die PEGI-Bewertungen können jedoch besonders für VR-Spiele nützlich sein, da es schwieriger sein kann, zu erkennen, was der Spieler gerade erlebt. Die Industrie finanziert AskAboutGames.com Weitere Informationen finden Sie auf den Websites der Ratingagenturen. Insbesondere listen sie die Details auf, warum ein bestimmtes Spiel eine bestimmte Bewertung hat.

VR Gesundheit & Sicherheit

Das Einbringen neuer Technologien in Ihr Zuhause erfordert einige Überlegungen zu deren Sicherheit und gesundem Genuss. Für jedes VR-Angebot werden zahlreiche Anleitungen bereitgestellt. Befolgen Sie diese und VR kann ein äußerst positiver Teil des Spiels zu Hause sein.

Für jedes der verschiedenen Systeme wird ein Mindestalter für Spieler empfohlen. Dieser Rat konzentriert sich auf die Begrenzung der Zeit und den Zugang zu Kindern, deren Augen sich noch entwickeln. Gear VR und Oculus Rift haben beide eine 13 + Bewertung. Die PlayStation VR gibt an, dass sie für Kinder ab 12 Jahren bestimmt ist.

Das HTC Vive enthält Hinweise, dass kleine Kinder das Produkt nicht verwenden sollten, obwohl es kein genaues Alter angibt. Der Oculus-Leitfaden schließt sich diesem Rat mit der Aussage an, dass „jüngere Kinder sich in einer kritischen Phase der visuellen Entwicklung befinden“.

Im Allgemeinen sollten die Systeme so eingerichtet und gespielt werden, dass viel Platz um sie herum vorhanden ist. Kabel und Möbel, die beim Spielen eine unerwartete Stolpergefahr verursachen können, sollten weggeräumt werden. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass die Headsets bequem am Kopf sitzen.

Abgesehen von bestimmten Vorsichtsmaßnahmen in Bezug auf die Technologie selbst sollten Eltern den gleichen Ansatz wie bei anderen Videospielen anwenden, um sicherzustellen, dass die Familie das Beste aus VR-Spielen herausholt. Es ist ratsam, die Spiele auszuprobieren, bevor jüngere Spieler sie erleben. Die PlayStation VR ist in dieser Hinsicht besonders hilfreich, da Eltern sehen können, was der Player sieht, gespiegelt auf dem Fernseher.

Schließlich sollten Sie, wie bei jedem Videospiel, nach jeder 5-Spielminute eine Pause von 10-45 einlegen. Es ist auch ratsam, mit kürzeren Spielzeiten zu beginnen, damit sich die Spieler an diese ganz andere Art des Spielens gewöhnen können.

Einige Leute berichten, dass die VR-Erfahrung Übelkeit auslösen kann. Dies variiert von Person zu Person, abhängig von der Empfindlichkeit und dem gespielten Spiel. Der PlayStation VR-Leitfaden ist hier hilfreich. Es heißt, dass "in vielen Fällen die anfänglichen Beschwerden nachlassen können, wenn Sie sich an das VR-Gameplay gewöhnen".

Erfahren Sie mehr über die VR-Geräte:

Klicken Sie auf die Links, um das Benutzerhandbuch für die Geräte anzuzeigen.

Online-Funktionen

Während Online-Interaktionen mit anderen Personen nichts Neues sind, sollten Eltern bei der Auswahl von Inhalten für ihre Familie berücksichtigen, ob diese Funktion in VR-Spiele aufgenommen wird. Diese Interaktionen können das Erlebnis von VR-Spielen erheblich verbessern, aber wie immer sollten Eltern auch hier mögliche Gefahren berücksichtigen.

Da es schwierig ist, die Interaktionen eines Spielers in einem VR-Spiel zu erkennen, ist etwas mehr Sorgfalt und Überlegung geboten. Es werden Einstellungen bereitgestellt, um diese Funktionen in jedem der Systeme zu aktivieren oder zu deaktivieren. Diese sollten wie jedes andere Gerät angewendet werden. Wieder ist eine der besten Möglichkeiten, Ängste beim Online-Spielen zu zerstreuen, die Spiele auszuprobieren, bevor sie von jüngeren Familienmitgliedern gespielt werden.

Fazit

Obwohl die neue und neuartige Technologie möglicherweise Probleme für die Eltern hervorruft, kann die Einrichtung und Verwendung von VR Gaming eine äußerst positive Erfahrung für die Familie sein. Es bietet nicht nur eine neue Möglichkeit, Spiele zusammen zu spielen, sondern entwickelt auch neue Fähigkeiten und Verständnis für eine Vielzahl von Herausforderungen.

Ressourcen Dokument

Lesen Sie in einem kurzen Sicherheitsleitfaden nach, wie Ihre Kinder VR-Headsets verwenden können

Zur Website

Kürzliche Posts

Scroll Up